Tagesrhythmus

Für ein erfolgreiches Arbeiten in einer Schule mit Ganztagsangeboten ist eine gelungene Rhythmisierung des Schulalltages elementar. Ein ausgeglichener Wechsel von Aktivitäts- und Ruhephasen, von Anspannung und Entspannung sowohl auf geistiger als auch körperlicher Ebene verhilft den Schülerinnen und Schülern zu einer verlässlichen/ tragfähigen Leistungsfähigkeit. Neben einer sinnvollen zeitlichen Abfolge der Unterrichtsfächer, freier Zeiten und sonstiger Angebote berücksichtigen wir deshalb auch eine möglichst gleichmäßige Verteilung von besonders kognitiv ausgerichteten Fächern mit Fächern wie Sport, Kunst und Musik über die gesamte Schulwoche hinweg.

Der Unterricht findet in unserer Grundschule vorzugsweise in Doppelstunden von je 90 Minuten statt. In diesem Unterrichtsrhythmus sehen wir umfassende Vorteile: Zum einen zieht auf diese Weise eine enorme Ruhe in unseren Unterrichtsalltag ein, denn die Schülerinnen und Schüler können sich auf wenige Unterrichtsfächer pro Tag konzentrieren. Außerdem ist das Lernen intensiver und auch für projektartiges Arbeiten eignen sich 90 Minuten ohne Unterbrechung im Besonderen.

Wir haben unsere Schulfamilie in zwei Kohorten geteilt, um angemessen auf die momentan gebotene Kontaktminimierung zu reagieren. Die damit verbundenen versetzten Unterrichts- und Pausenzeiten ermöglichen es unseren Schülerinnen und Schülern, deutlich ruhiger im Schultag anzukommen und mehr Platz auf unserem Schulhof nutzen zu können.

Unser Tagesrhythmus in den Kohorten Wurzelbande und Baumspatzen gestaltet sich wie folgt: